Chamber music


Der Begriff Kammermusik bezeichnete ursprünglich Musik, die für die fürstliche „Kammer“, sprich den weltlich - repräsentativen Bereich bestimmt war; sie war demnach von der Kirchenmusik zu unterscheiden. Erst im Laufe des Barocks entstand die Eingrenzung des Begriffs auf reine, klein besetzte Instrumentalmusik. Ab der Klassik findet sich aber auch eine explizite Abgrenzung gegenüber der aufkeimenden Konzertmusik. Die wohl bekanntesten Gattungen der klassischen Kammermusik sind Streichquartett und Klaviertrio. In der Romantik erfährt die Kammermusik eine konzertante und virtuose Erweiterung der bestehenden musikalischen Mittel.

The term chamber music originally referred to music that was intended for the princely “chamber”, i.e. the secular - representative sphere; it was therefore to be distinguished from church music. It was not until the Baroque period that the term was narrowed down to purely instrumental music for small ensembles. From the Classical period onwards, however, there is also an explicit differentiation from the burgeoning concert music. The most well - known genres of classical chamber music are the string quartet and piano trio. In the Romantic period, chamber music experienced a concertante and virtuoso expansion of the existing musical means.

Recordings on CD


Sheet music