Birgit Djupedalaus modern

Birgit Djupedal (*1994 in Bodø, Norwegen) ist eine norwegische Chorleiterin und Komponistin.

Leben

Djupedal machte 2018 ihren Master in Komposition an der Iceland University of the Arts. Sie hat einen Bachelor in Musikwissenschaft und ein einjähriges Studium der Kirchenmusik an der NTNU, der Universität in Trondheim.

Sie komponiert akustische Musik für alle Arten von Ensembles. Ihre Musik ist eine Mischung aus traditioneller Harmonie und freier Tonalität, oft mit Aspekten von Performance und politischen Themen.

Derzeit arbeitet sie als freiberufliche Komponistin, Dirigentin und Performerin und lebt in Oslo. Djupedals Musik wurde bei Festspillene i Bergen, Nordic Music Days, Musikkfest Hardanger, Nordland musikkfestuke, Trondheim kammermusikkfestival, Ultima, Sumartónleikar í Skálholti (IS) og Vaka Þjóðlistahátið (IS), Óperudagar í Reykjavík (IS) aufgeführt, im isländischen Fernsehen RÚV gezeigt und war Teil des Europäischen Jahres des Kulturerbes. Sie wurde als Open-Call-Künstlerin für die Festpillene i Nord-Norge 2022 ausgewählt. Dort arbeitete sie enger mit der Malerin und Textilkünstlerin Hanne Korsnes an dem Projekt Disorommet zusammen.

In den Jahren 2020-2021 war Djupedal zusammen mit Ásbjörg Jónsdóttir künstlerische und geschäftsführende Leiterin der Skálholt Summer Concerts. Die Sommerkonzerte sind das älteste noch laufende Festival in Island. Es wurde 1975 gegründet, und bei den Sommerkonzerten werden vor allem Neue Musik und Alte Musik aufgeführt. Das Festival wurde bei den Iceland Music Awards für die Auszeichnung “Musikalisches Ereignis des Jahres – Festival/Veranstaltungsreihe” für das Festival im Jahr 2020 nominiert.

Quelle Birgit Djupedal: https://www.birgitdjupedal.com/Quelle Soundcloud: https://soundcloud.com/birgit-djupedal

Birgit Djupedal (*1994 in Bodø, Norway) is a Norwegian choral conductor and composer.

Life

Djupedal received her Master’s degree in composition from the Iceland University of the Arts in 2018. She has a bachelor’s degree in musicology and a one-year degree in church music at NTNU, the university in Trondheim.

She composes acoustic music for all kinds of ensembles. Her music is a mixture of traditional harmony and free tonality, often with aspects of performance and political themes.

She currently works as a freelance composer, conductor and performer and lives in Oslo. Djupedal’s music has been performed at Festspillene i Bergen, Nordic Music Days, Musikkfest Hardanger, Nordland musikkfestuke, Trondheim kammermusikkfestival, Ultima, Sumartónleikar í Skálholti (IS) og Vaka Þjóðlistahátið (IS), Óperudagar í Reykjavík (IS), shown on Icelandic television RÚV and was part of the European Year of Cultural Heritage. She was selected as an open call artist for Festpillene i Nord-Norge 2022. There she worked more closely with painter and textile artist Hanne Korsnes on the project Disorommet.

In 2020-2021, Djupedal was artistic and executive director of the Skálholt Summer Concerts together with Ásbjörg Jónsdóttir. The Summer Concerts are the oldest festival still running in Iceland. It was founded in 1975, and the summer concerts mainly feature new music and early music. The festival has been nominated for the award “Musical Event of the Year – Festival/Event Series” at the Iceland Music Awards for the festival in 2020.

Source Birgit Djupedal: https://www.birgitdjupedal.com/Source Soundcloud: https://soundcloud.com/birgit-djupedal

Discography