Anna Ikramovaaus modern

Copyright Anna Ikramova

Anna Ikramova (* 5. Februar 1966 in Balachicha Russland bei Moskau) ist eine russisch-deutsche Kantorin und Komponistin.

Leben

Anna Ikramova, 1966 in Moskau geboren, wuchs in einem für die Zeit typischen Moskauer Intellektuellenhaus auf. Als Kind besuchte sie das Musikgymnasium am Tschaikowski-Konservatorium und erhielt bereits als Schülerin ihren ersten Kompositionsunterricht. Es folgten die Jahre am Tschaikowski-Konservatorium (1983 bis 1988) mit den Studiengängen Komposition, Musiktheorie und Klarinette. Seit 1990 lebt sie in Deutschland. Von 1991 bis 1996 studierte sie an der Folkwang-Hochschule Essen Komposition bei Wolfgang Hufschmidt und elektronische Komposition bei Dirk Reith (künstlerische Abschlussprüfung 1996). Es schloss sich ein musikpädagogisches Aufbaustudium mit den Hauptfächern Tonsatz und Klavier und Kirchenmusik mit dem Abschluss als Diplommusikpädagogin und B-Examen Kirchenmusik an.

Sie realisierte von 2000 bis 2002 im Auftrag des Landesmusikrates NRW, der Tonhalle Düsseldorf und der Musikschule Bochum mehrere pädagogische Projekte für Jugendliche; u.a. Kompositionsworkshop für Mädchen und ein Kompostionsprojekt im Internet. In der Intention, ihre künstlerische Arbeit und deren Vermittlung zu verbinden, ist sie als Kirchenmusikerin und Musikpädagogin tätig. Seit April 2011 ist sie Kirchenmusikerin der Stiftung Eben-Ezer; Mitglied der Kammer für Kirchenmusik der Lippischen Landeskirche.

1991 FRECC’L-Preis – Experimentelle Verbindung von Sprache und Musik – für ihr Werk “Der Verlorene Mond”
1998 Künstlerinnen Preis NRW (Förderpreis)
2000 3. Preis des Deutschen Musikrats “speculum sine” für “Chor”

Quelle Komponistenlexikon: http://www.komponistenlexikon.de/

Anna Ikramova (* 5 February 1966 in Balachicha Russia near Moscow) is a Russian-German cantor and composer.

Life

Born in Moscow in 1966, Anna Ikramova grew up in a typical Moscow intellectual home of the time. As a child, she attended the music high school at the Tchaikovsky Conservatory and received her first composition lessons as a schoolgirl. This was followed by years at the Tchaikovsky Conservatory (1983 to 1988), where she studied composition, music theory and clarinet. She has lived in Germany since 1990. From 1991 to 1996 she studied composition with Wolfgang Hufschmidt and electronic composition with Dirk Reith at the Folkwang-Hochschule Essen (artistic final examination in 1996). This was followed by postgraduate studies in music education with the main subjects of composition and piano and church music, graduating with a diploma in music education and a B examination in church music.

From 2000 to 2002 she realised several pedagogical projects for young people on behalf of the Landesmusikrat NRW, the Tonhalle Düsseldorf and the Musikschule Bochum; among others, a composition workshop for girls and a composition project on the internet. With the intention of combining her artistic work and its mediation, she works as a church musician and music educator. Since April 2011 she has been church musician of the Eben-Ezer Foundation; member of the chamber for church music of the Lippische Landeskirche.

1991 FRECC’L Prize – Experimental Combination of Language and Music – for her work “Der Verlorene Mond”.
1998 NRW Artists’ Prize (promotional prize)
2000 3rd prize of the German Music Council “speculum sine” for “Chor”.

Source Composers’ Encyclopaedia: http://www.komponistenlexikon.de/

List of opera

  • "Der schlafende Reiter" musikalische Bühnenhandlung; Chor, Solisten, Ensemble; World premiere 2000 at Essen
  • "Spiel mit Liedern" für Flöte, Gitarre, Violoncello und SchlagzeugWorld premiere 1999 at Essen

Discography