Henriëtte Bosmansaus modern

Jacob Merkelbach, Public domain, via Wikimedia Commons

Henriëtte Hilda Bosmans (* 6. Dezember 1895 in Amsterdam; † 2. Juli 1952 ebenda) war eine niederländische Komponistin und Pianistin.

Leben

Von ihrer Mutter Sara Benedicts erhielt Henriëtte Bosmans seit der frühen Kindheit Klavierunterricht und bestand mit nur 17 Jahren ihren Abschluss zur Klaviervirtuosin mit Auszeichnung. Zu diesem Zeitpunkt begann sie bereits selbst zu komponieren, ihr erstes Werk wurde veröffentlicht, als sie 19 Jahre alt war.

1919 wurde ihre erste Violinsonate öffentlich aufgeführt. Sie schrieb insbesondere Kammermusik und studierte Orchestermusik bei Cornelis Dopper, zu derselben Zeit komponierte sie überwiegend Werke für das Cello. In den Jahren 1920 und 1921 erweiterte sie ihre kompositorischen Kenntnisse unter anderem durch einen Theoriekurs bei Arnold Schönberg. Bosmans zweites Cellokonzert ist Frieda Belinfante gewidmet, die als Solistin am Cello bei der Uraufführung 1923 mitwirkte.

Von 1927 bis 1930 nahm sie Unterricht bei Willem Pijper. 1929 wurde ihr Concertino für Klavier und Orchester bei den VII. Weltmusiktagen der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik (ISCM World Music Days) in Genf aufgeführt. Bosmans und die niederländische Komponistin Emmy Wegener waren die ersten Komponistinnen, deren Werke 1929 an den Weltmusiktagen der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik gespielt wurden.

Als Tochter einer jüdischen Mutter erhielt Bosmans als “Halbjüdin” ab Mai 1940 ein Berufs- und Auftrittsverbot, welches alle Kunstschaffenden betraf, die keine Mitgliedschaft in der nationalsozialistischen Reichskulturkammer vorweisen konnten. Sie konnte daher in den darauf folgenden Jahren nur noch heimlich auftreten.

Durch Innere Emigration überstand Bosmans die Besatzungszeit ohne Inhaftierung. Ab 1945 trat sie in Den Haag und Amsterdam wieder als Pianistin auf und publizierte in den darauffolgenden Jahren außerdem zahlreiche Artikel.

1948 Jahre traf sie die französische Sopranistin Noémie Pérugia, die sie zu über 20 Liedkompositionen inspirierte. Bosmans letzter Auftritt fand am 12. März 1952 als Pianistin im Duo mit Pérugia statt.

Unter ihren Kompositionen finden sich u. a. Orchesterwerke, Konzerte, Lieder, Kammer-, Cello- und Klaviermusik.
Quelle Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Henriëtte_Bosmans

Henriëtte Hilda Bosmans (* 6 December 1895 in Amsterdam; † 2 July 1952 ibid.) was a Dutch composer and pianist.

Life

Henriëtte Bosmans received piano lessons from her mother Sara Benedicts from early childhood and graduated as a piano virtuoso with honours at the age of only 17. By this time she had already begun to compose herself, her first work being published when she was 19.

In 1919, her first violin sonata was performed in public. She wrote chamber music in particular and studied orchestral music with Cornelis Dopper, at the same time composing mainly works for the cello. In 1920 and 1921, she expanded her compositional knowledge through a theory course with Arnold Schönberg, among others. Bosman’s second cello concerto is dedicated to Frieda Belinfante, who was the cello soloist at the premiere in 1923.

From 1927 to 1930 she took lessons with Willem Pijper. In 1929, her Concertino for piano and orchestra was performed at the VII World Music Days of the International Society for New Music (ISCM World Music Days) in Geneva. Bosmans and the Dutch composer Emmy Wegener were the first women composers whose works were performed at the International Society for New Music World Music Days in 1929.

As the daughter of a Jewish mother, Bosmans was banned from working and performing as a “half-Jew” from May 1940, which affected all artists who could not show membership in the National Socialist Reich Chamber of Culture. In the years that followed, she was therefore only able to perform in secret.

Bosmans survived the occupation without imprisonment through internal emigration. From 1945 she performed again as a pianist in The Hague and Amsterdam and also published numerous articles in the following years.

In 1948 she met the French soprano Noémie Pérugia, who inspired her to write over 20 song compositions. Bosman’s last performance was on 12 March 1952 as a pianist in duo with Pérugia.

Among her compositions are orchestral works, concertos, songs, chamber, cello and piano music.

Source Wiki: https://en.wikipedia.org/wiki/Henriëtte_Bosmans

List of opera

Duett

  • Trois Impressions für Cello und Klavier

Konzert

  • Cellokonzert Nr. 1
  • Cellokonzert Nr. 2

Orchesterstück

  • Poème für Cello und Orchester
  • Konzertstück für Flöte und Kammerorchester
  • Concertino für Klavier und Orchester
  • Konzertstück für Violine und Orchester
  • Daar komen de Canadezen für Gesang und Orchester
  • Lead, Kindly Light für Gesang und Orchester
  • Doodenmarsch für Sprechstimme und Orchester

Präludium

  • 6 Preludes für Klavier

Quartett

  • Streichquartett

Sonate

  • Sonate für Cello und Klavier

Trio

  • Trio für Klavier, Violine und Cello

Discography
















Sheet music

Score for chamber music

Das macht den Menschen glücklichfor Klavierpiano

for Klavierpiano

10 Melodiesfor Klavierpiano

for Klavierpiano

Triofor Cellocello, Klavierpiano, Violineviolin

for Cellocello, Klavierpiano, Violineviolin

Triofor Cellocello, Klavierpiano, Violineviolin

for Cellocello, Klavierpiano, Violineviolin

Samenklank 2for Klavierpiano

for Klavierpiano

Diable Dans La Nuitfor Klavierpiano

for Klavierpiano

Quartettfor Streicherstrings


for Streicherstrings

Sonatefor Cellocello, Klavierpiano


for Cellocello, Klavierpiano

Nuit Calmefor Cellocello, Klavierpiano


for Cellocello, Klavierpiano

Score for orchestra

Concertinofor Klavierpiano
Edition: Orchesterpartiturorchestral score

for Klavierpiano
Edition: Orchesterpartiturorchestral score

Concert Piece for Violin & Orchestrafor Violineviolin
Edition: Klavierauszugpiano reduction

for Violineviolin
Edition: Klavierauszugpiano reduction